TRYING TO REMEMBER TO FORGET

TRYING TO REMEMBER TO FORGET

Single channel video, 1998 – 2001, 7:23 min

A recon­struc­tion start­ing from a tape from child­hood on which two friends – Amina Handke and Lojang Soen­ario – inter­view each oth­er and a pho­to­graph show­ing the two: Isn´t memory always a con­struc­tion of the past, shaped by its remains (or those that are miss­ing) and in the present?

Aus­ge­hend von einem Ton­band aus der Kind­heit, auf dem zwei Fre­undinnen — Amina Handke und Lojang Soen­ario — ein­ander inter­viewen (und Charlie Chap­lin auf­gen­om­men haben), und dem ein­zi­gen Foto aus der­selben Zeit, das die beiden gemein­sam zeigt, wird ver­sucht zu rekon­stru­ier­en: Worauf ber­uht also die eigene Erin­ner­ung und wie teilt man sie mit? Ist Erin­ner­ung nicht immer eine Kon­struk­tion der Ver­gan­gen­heit? In der Geg­en­wart geformt von dem, was bleibt und auch dem, was fehlt?

Also released on Video Edi­tion Aus­tria